Kaufteile / Shop

Info P1 Fräse

Info P2 Fräse

Info P3 - Cobra

AGB

Versandkosten

Impressum

Zuschriften bitte an:
moederl@t-online.de 

FAQ - Seite  

bitte lesen!

    

   

 

  

 

 

 

        

 

EMS unterbricht den Verkauf von Fräsen bis etwa Oktober 2017. Lesen Sie etwas weiter unten, wie es weiter geht !

Es ist EMS leider nicht mehr möglich, Ihre Aufträge in angemessener Zeit zu erfüllen. Lieber so, als später Ärger ohne Grenzen.

Der Service für meine verkauften Fräsen an Kunden ist natürlich davon nicht betroffen, dieser besteht 24 / 7 .

 

Die P3 mit 1400 mm Breite und angetriebenen Muttern in XY. Die Wangen usw. wurden vom Kunden beschichtet. Echt schön...

 Wer oder was ist denn eigentlich EMS-Möderl?

 

  Klare Gliederung der
sehr hochwertigen Komponenten.

 

  Auch die Bearbeitung von Stahl ist mit der P3-Cobra mit kleineren Fräsdurchmessern möglich (bis maximal 6 mm). Die P2 hat eigentlich fast die gleichen Eigenschaften wie die P3, aber eben in einer anderen Bauart. Das schwere Portal der P3 bringt eben etwas mehr Leistung wie die P2.

Edelstahlbearbeitung

Die Beschreibung einer sehr langen P3L sehen Sie hier!

 

   

 Vertrauen Sie auf EMS. Dann können
auch Sie so entspannt lächeln.

  


Liebe Kunden der P3-Cobra, aber auch der P1 und der P2, bitte unbedingt die Videos vom Aufbau der P3 unten ansehen (ist fast alles gleich):

Videos:  Z-Achse   X-Achse   Anmerkungen zur X-Achse usw.   X-Führung ausrichten   X-Achse montieren   Z-Achse vormontieren   Frästisch P3

 

Wie geht es weiter ab Oktober bei EMS?

Es werden auch weiter drei Maschinentypen angeboten. Die P1 wird nicht verändert und bleibt so wie beschrieben.

Bei der P2 finden folgende Änderungen statt:

Der X-Balken wird in leichter Ausführung gefertigt, aber mit 15 mm Alu-Material belegt (früher 12 mm). Die Wangen werden „nur noch“ in 15 mm Material gefertigt.

Die Z-Achse wird wie schon früher mit zwei 25 mm Führungen gefertigt, aber mit langen Wagen. Das Y-Profil (Tischführung) wird mit leichtem Material ausgeliefert.

Die untere Querverbindung von Wange zu Wange wir nicht mehr unten an die Wange angeschraubt, sondern innen stumpf auf die Wange gesetzt.

Bei der P3 ändert sich wenig:

Der X-Balken wird in leichter Ausführung gefertigt, aber mit 15 mm Alu-Material belegt (früher 12 mm). Die untere Querverbindung von Wange zu Wange wir nicht mehr unten an die Wange angeschraubt, sondern innen stumpf auf die Wange gesetzt. Die Führungen der Z-Achse werden in Zukunft von der Front aus befestigt (wie bei der P1, aber so wie jetzt in 30 mm Ausführung).

Ob auch die P3 noch „leichter“ gemacht wird, ist noch nicht sicher. Nur etwa 3% meiner Kunden benötigten die wirkliche Leistung der P3. Zumeist wurde nur in leichtem Material „gespielt“. Dabei hat die derzeitige P3 eine enorme Leistung, die jegliche Konkurrenz überflügelt (auch Maschinen aus Stahlblech usw.). Sonst bleibt alles gleich, bis auf die Kugellager der angetriebenen Muttern, die in ZZ-Ausführung verbaut werden , wird auch bei den Kaufteilen in Zukunft so gemacht (damit diese leichter laufen).

Ab Oktober werden keine Kleinteile wie Kugellagertellerfedern oder Kugellager mehr verkauft. Das ist ein reines „Draufzahlergeschäft“, was sich nicht rechnet.

 

 

 

Kraft und Genauigkeit des Antriebs bestimmt die Qualität der Maße.

  

Hochwertige Linearlager und ein starker Aufbau garantieren beste Fräsergebnisse (Oberflächen).

 

Die Aluteile der P2 links wurden vom Kunden rot eloxiert (die alte P2 Bauart 2015).

Es ist eine P2 mit 920 mm Tischlänge einer früheren Bauart. Jetzt ist die P2 nur noch mit 850, 1250 und 1550 mm Tischlänge zu erwerben.

 

Angetriebene Muttern einer langen und schmalen Fräse (alte Ausführung mit HTD 5 mm Riemen, jetzt mit HTD 3 mm). Technik vom „Feinsten“ mit einem EMS-Freundschaftspreis.

 

 

 

 

 Es sind die Details und industriellen Bauteile, die diese Fräsen bestimmen...

 

Was Sie erhalten ist Qualität von Firmen wie:

NEFF Gewindetriebe, TBI - Linearführungen, IBU - Kugellager, Riemen und Räder von Optibelt / Mädler usw.

Bei Problemen haben Sie immer einen Ansprechpartner der sicher alles tut, um die Sache ins rechte "Lot" zu bringen.

Sie kaufen mit einer Vorauszahlung von 1000 Euro. Nach Fertigstellung müssen Sie aber die Maschine nicht abnehmen (erhalten Ihr Geld zurück) und haben nach deren Auslieferung drei Monate Rückgaberecht (natürlich auch länger, wenn Sie wirklich nicht zu Recht kommen oder finanzielle Gründe dies erfordern usw.).

 Ab 1.8.2016 wird in Apolda gefertigt

EMS-Möderl  Am tiefen Graben 20   99510 Apolda

                      Wappen von Apolda     

 

     Einfach, einfach einfach......