EMS-Möderl   Ihr Ansprechpartner für Elektrotechnik und Feinmechanik

Wer oder was ist denn eigentlich EMS-Möderl?

Als Chef von EMS habe ich mindestens 17 Jahre als Bauleiter für Produktionsanlagen der Textil.- und Automobilindustrie weltweit gearbeitet (es waren mindestens 1200 Roboter, Fördersysteme, Lackieranlagen und Spinnereien (Open-End), die aufgebaut wurden - nur vom Feinstem und in X-Millionenhöhe der Aufträge).

Vor vielen Jahren habe ich mir dann mal eine Fräse aus dem Netz bestellt, war eine der teuersten Fräsen (4800 Euro). Diese sollte eigentlich nur Kabelbezeichner in Alu gravieren. Aber diese Fräse war echt nur Schrott.

Wie das Leben so spielt, habe ich vor vielen Jahren mal als freiberufler Bauleiter die Kraft eines KUKA-Roboters gespürt (war falsch programmiert). Dieser erfasste mich und brach mir mehr als nur den Arm, das war bei AUDI in Ingolstadt und durfte damals "natürlich" kein Arbeitsunfall sein. Was nun, als Freiberufler?  War echt ein Tiefpunkt in meinem Leben, nur noch mit einem Arm arbeiten zu können und Schmerzen ohne Ende (natürlich auch ohne Einkommen). Darum schaltete ich mein Gehirn auf Höchstleistung (mit einigen Bieren).

Damals besann ich mich (mit einem Arm) auf die schlechte Fräse die ich gekauft hatte. Ich gründete die Firma EMS als Fräsenbaufirma neu (EMS besteht ja schon seit über 25 Jahren als technisches Büro, hauptsächlich für Motor-Steuergeräte-Adaption der Kfz-Industrie und Bauleitung für Roboteranlagen usw.) und baute eine neue P1-Fräse, die meine Bedürfnisse und die der Kunden erfüllen sollte. Der Erfolg war überwältigend. In nur einem Jahr wurden 90 Stück dieser Fräsen verkauft. Teils mit Trapezgewindetrieben, teils mit Kugelumlaufspindeln. Alle diese verkauften Maschinen arbeiten bis heute ohne Probleme. Darum konzentrierte ich mich damals auf weitere Produkte wie die P2 oder die P3, die einfach noch mehr Leistung haben sollten. Nach nun 11 Jahren meiner Fertigung bin ich von den Bestellungen nur noch "überlastet". Diese Maschinen stellen mit den hochwertigen Bauteilen echt das Beste an Technik dar, was Sie zum dem Preis erwerben können. Wo andere Hersteller immer noch mit freitragenden Wellen oder so Sachen Geld machen wollen, hat EMS Linearführungen und angetriebene Kugelumlaufmuttern in die Maschinen integriert und das zu einem "Freundschaftspreis", den sicher kein anderer Hersteller schafft. Das Wissen für all meine Tätigkeiten beziehe ich aus Technikerausbildungen in der Vergangenheit.

Leider arbeite ich heute immer noch allein in der Produktion. Helfer einzustellen ist auf Grund der Preise für die EMS-Fräsen nicht möglich. Dadurch würden die Preise um mindestens 35 % angehoben, und dann kauft kein Mensch mehr meine Fräsen (schon die Qualitätsteile sind sehr teuer und dann noch für Personal zu zahlen ist nicht möglich). Vergleichen Sie EMS-Fräsen mit Fräsen der Konkurrenz und Sie sehen sicher den Unterschied. Wenn Sie nicht vom Fach sind, können Sie das ja nur sehr schwer einschätzen und verstehen - leider. Darum lesen Sie bitte die Infoseiten (FAQ-Seiten) sehr genau durch (auch die in Amerika gespeicherten Seiten).

Mein Shop ist ja zur Zeit für Fräsmaschinen dicht. Das ist aber unvermeidlich, da die Bestellungen meine Leistungskraft zu 100% übersteigen und ich will keinen Ärger mit Kunden, die nicht fristgerecht beliefert werden.

 

Ein Bilck in meine Fertigungshalle (Stand 17.2.17):

Im linken Bild sehen Sie vier Fräsen, die auf den Wagen bereit sind ausgeliefert zu werden. Im Hintergrund die Zettel der noch ausstehenden Fräsen, die noch gefertigt werden müssen. Rechts im Bild der Arbeitstisch mit einer fertigen Fräse und im Hintergrund schon wieder Regale, die mit noch fertig zu stellenden Fräsen bestückt sind. Jedes DIN A4 Blatt ist eine Fräse.

Darum bitte alles mit der angemessenen Ruhe, liebe Kunden, wenn Sie bei EMS bestellt haben. Ein Mensch kann eben nicht mehr leisten, aber Sie werden sicher eine super Fräse erhalten.

 

 Die Orte der Auslieferung:   In Apolda in Thüringen:    EMS-Möderl  Am tiefen Graben 20   99510 Apolda

 

Die Bilder der Halle für die Auslieferung in Kösching in Bayern:

 

Anfahrt

Anfahrt

Autobahn A9  Die Anfahrt von der Autobahn-Ausfahrt Lenting/Kösching über die "grüne" Nordtangente zu EMS-Möderl  01799171232

Wichtig! Die Nordtangente ist neu und bei Google oder älteren Navi`s noch nicht gespeichert!   Karten von geoportal.bayern bitte anklicken...
Der derzeitige Übergabeort in Bayern:  Sägewerk Hofmann GmbH   Am Bahnhof 7   85092 Kösching